Größere Durchflusskapazität für die neue Straßenbrücke in Theisewitz

Das Projekt im Überblick

Aufgrund des zu geringen Durchflussquerschnittes wurde die Bestandsbrücke bei den Hochwasserereignissen im August 2002 sowie im Juni 2013 überspült. Die Folgen waren erhebliche Schäden an der gewässernahen Wohnbebauung. Um das Schadenspotential zu minimieren wurde der Ersatzneubau dieser Brücke mit einer größeren Durchflusskapazität zwingend erforderlich. Mit dem Ersatzneubau der Brücke musste der Straßenanschluss vor und nach der Brücke wieder hergestellt werden. Im Zuge der Aufweitung des Gewässerprofils wurde die Sohle des Possendorfer Baches ausgebaut.

Unsere Leistungen

Objektplanung LP 2-9, örtliche Bauüberwachung.

Beteiligte Kompetenzen

Ingenieurbauwerke, Straßenbau, Wasserbau

Auftraggeber

Gemeinde Kreischa