Herstellung der Gewässerdurchgängigkeit am Dachwehr in Oderwitz/OT Niederoderwitz

Das Projekt im Überblick

Die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie im Bereich der sächsischen Gewässer erfordert neben der Verbesserung der Wassergüte auch die strukturelle Verbesserung der Fließgewässer. Insbesondere ungenutzte Querbauwerke, die eine Durchgängigkeit für Wasserlebewesen verhindern, sind durchgängig zu gestalten. Am Landwasser in Niederoderwitz wurde das sogenannte Dachwehr rückgebaut und durch eine Sohlgleite ersetzt. Die Anlage wirkt gleichzeitig abflussverbessernd für die stark hochwassergefährdete Ortslage.

Unsere Leistungen

Leistungsphasen 1 bis 9, hydraulische Berechnungen und örtliche Bauüberwachung.

Beteiligte Kompetenzen

Bauoberleitung - Bauüberwachung, Hochwasserschutz, Hydraulik/GIS, Wasserbau

Auftraggeber

Landestalsperrenverwaltung des Freistaats Sachsen, Betrieb Spree/Neiße